Laden
Ungenügend Guthaben Die Option ist bereits aktiviert. Diese Option ist nicht aktiv. Ungültige Nummer Ungültiger Code. Bitte versuchen Sie nochmals. Bitte führen Sie das Upgrade nochmals durch, sobald Sie weniger als 120 MB Ihrer aktiven Option übrig haben. Dieser Dienst ist vorübergehend nicht verfügbar. Bitte enschuldigen Sie. Versuchen Sie es später erneut. Diese Option ist bereits deaktiviert und wird nicht automatisch erneuert.
Gespeichert Ausgeloggt Eingeloggt
Sie sind eingeloggt mit:
  • {{number}}
  • {{number}}
  • Login mit einer anderen Nummer

Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden «AGB») gelten für sämtliche Produkte und Dienstleistungen (im Folgenden die «Dienstleistungen») der YOL Communications GmbH (im Folgenden «YOL»), die unter dem Markennamen «Lebara» vertrieben werden, und zwar unabhängig davon, ob dieser Vertrieb kostenlos oder gebührenfrei erfolgt. Im Rahmen der vorliegenden AGB wird jede natürliche oder juristische Person oder Personengesellschaft, die mit YOL in einem Vertragsverhältnis steht, als «Kunde» bezeichnet. Die aktuell gültige und verbindliche Fassung der AGB vorbehaltlich nachfolgendem Abschnitt 11 wird im Internet auf der Website www.lebara.ch veröffentlicht.

2. Produkte und Erbringung von Dienstleistungen
Die Lebara Mobile SIM-Karte (SIM-Karte) kann ein Anfangsguthaben aufweisen, das dem Konto des Kunden gutgeschrieben wird. Dieses Guthaben kann jederzeit durch das Aufladen über die von YOL bezeichneten Zahlungsmittel erhöht werden. Aufgeladene Guthaben und andere Kontoguthaben werden nicht erstattet. Ausführliche Informationen zum Aufladeverfahren sind auf www.lebara.ch einsehbar. YOL kann keinerlei Gewähr übernehmen für einen durchgehenden oder störungsfreien Betrieb ihrer Dienste, für bestimme Übertragungszeiten oder -kapazitäten oder für einen absoluten Schutz ihres Netzwerks gegen unerlaubten Zugriff oder unerlaubtes Abhören. YOL kann jederzeit Dritte mit der Vertragserfüllung beauftragen.

3. Pflichten des Kunden Der Kunde ist verpflichtet, YOL über seine persönlichen Daten wie Name und Adresse jederzeit auf dem aktuellen Stand zu halten. Der Kunde trägt in jedem Fall die Verantwortung für die korrekte Nutzung seines Kommunikationsgerätes, die Nutzung von Passwörtern, die Inanspruchnahme der bereitgestellten Dienstleistungen, insbesondere auch für das Anwählen von Telefonnummern, bei denen höhere Kosten anfallen, und für eine Nutzung durch Dritte. Der Kunde behandelt sämtliche Vertragsdaten wie PIN-/PUK-Codes sowie sämtliche anderen Codes und Passwörter vertraulich. Wird dieser Vertraulichkeitsverpflichtung nicht nachgekommen, haftet der Kunde für sämtliche daraus entstehende Schäden. Der Kunden setzt YOL unverzüglich über eine unerlaubte Nutzung, den Verlust von Vertragsdaten oder den Verlust der SIM-Karte in Kenntnis.

4. Preise
Die aktuellen und verbindlichen Preise werden im Internet auf der Website www.lebara.ch veröffentlicht. YOL behält sich das Recht vor, die Preise jederzeit zu ändern. Der Kunde wird rechtzeitig über solche Preisänderungen in Kenntnis gesetzt. Benutzt der Kunde die Dienstleistungen weiter, gelten die neuen Preise als akzeptiert. Roamingtarife und Preise für Mehrwertdienste, Sonderdienste und Kurznummern können jederzeit ohne vorgängige Mitteilung geändert werden.

5. Zahlungsbedingungen
Erbrachte Dienstleistungen werden direkt von dem Kundenguthaben in Abzug gebracht. Sollte eine Drittpartei die Vorauszahlung zurückweisen, die mit den bezeichneten Zahlungsmitteln getätigt wurde, und sollte der Kunde die Dienstleistungen trotzdem genutzt haben, so ist der Kunde verpflichtet, den Rechnungsbetrag spätestens am Fälligkeitstermin zu begleichen, welcher auf der Rechnung angegeben ist. Die geschuldeten Beträge aus der Nutzung von Mehrwertdiensten und sonstigen Dienstleistungen werden dem Kundenguthaben, wie jeweils auf dessen Rechnung ausgewiesen, belastet.

6. Datenschutz und Vertraulichkeit
YOL verpflichtet sich, Kundendaten mit der gebührenden Sorgfalt und unter Einhaltung der entsprechenden Bestimmungen der Datenschutzvorschriften zu verarbeiten. YOL nutzt personenbezogene Daten für den Erstantrag auf Dienstleistungen, für die Erbringung und Erfüllung der angebotenen Dienstleistungen gemäss den vorliegenden AGB und etwaigen relevanten Rechtsvorschriften, für die Zwecke der Kundenbeziehung und für die Entwicklung, Gestaltung und das Angebot von Dienstleistungen entsprechend dem Kundenbedarf. Der Kunde kann jederzeit die Verarbeitung seiner Daten für Marketingzwecke untersagen. Diesbezüglich kann er eine Mitteilung senden an: YOL Communications GmbH, Hardturmstrasse 131. Erbringt YOL — in der Schweiz und im Ausland — Dienstleistungen zusammen mit oder durch Dritte, insbesondere Anrufe in die Netzwerke dritter Dienstleister, Informationsdienste, Roaming, WAP, SMS-Anfragen, Aussensteller usw., oder bezieht der Kunde Dienstleistungen von Dritten über das Netzwerk von YOL, so kann YOL diesen Dritten Kundendaten übermitteln, sofern diese Informationen für die Erbringung oder Ausführung dieser Dienstleistungen oder für die Eintreibung von Forderungen notwendig sind. Es wird drauf hingewiesen, dass die Speicherung, die Verarbeitung und die Übermittlung personenbezogener Daten im Ausland anderen Gesetzen als den in der Schweiz geltenden Rechtsvorschriften unterliegen können.

In Verbindung mit der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die für den Abschluss oder die Ausführung eines Vertrags notwendig sind, kann YOL einen Datenaustausch mit oder eine Datenübermittlung an Behörden oder Unternehmen veranlassen, welche mit der Betrugserkennung, der rechtmässigen Überwachung, der Eintreiben von Forderungen oder der Kreditauskunft befasst sind, sofern dieser Austausch oder diese Übermittlung in Verbindung mit der Prüfung der Kreditwürdigkeit oder Durchsetzung von Forderungen erfolgt. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass YOL Daten bezüglich der Erbringung von Dienstleistungen, einschliesslich Inkassoverfahren, austauschen kann.

In Bezug auf die Erbringung der Dienstleistungen kann sich YOL von Zeit zu Zeit mit dem Kunden per SMS, E-Mail oder über sonstige Kommunikationsmittel in Verbindung setzen.

7. Telefon- und Internetmissbrauch
Bei der Nutzung der Dienstleistungen von YOL ist der Kunde verpflichtet, die vorliegenden AGB zusammen mit sämtlichen sonstigen Vertragsbestimmungen sowie etwaigen relevanten Rechtsvorschriften zu beachten. Die betreffenden Dienstleistungen dürfen nicht für kriminelle Handlungen missbraucht werden. Als Missbrauch werden insbesondere erachtet der Weiterverkauf von Dienstleistungen an Dritte durch den Kunden bzw. die Nutzung von Dienstleistungen, um Anrufe in dem Netzwerk von YOL durch GSM-Gateways oder ähnliche Ausrüstungen zu beenden.

Ein Weiterverkauf kann nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von YOL erfolgen. Mit dem Kunden verbundene Unternehmen werden ebenfalls als Dritte im Sinne dieser Klausel erachtet. Die Bestimmungen im nachfolgenden Abschnitt 10 bleiben vorbehalten.

8. Lieferung von Artikeln und Gewährleistung
An den Kunden ausgelieferte Artikel bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von YOL. YOL schliesst im gesetzlich zulässigen Rahmen jegliche Gewährleistung für gekaufte Artikel und für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität von zur Verfügung gestellten Informationen aus und tritt an den Kunden ihre Forderungen gegenüber dem Hersteller oder Lieferanten ab.

9. Haftung von YOL und Entschädigung des Kunden
YOL verpflichtet sich, Dienstleistungen für den Kunden gemäss dem Vertrag, den vorliegenden AGB und anderen geltenden Vertragsbestimmungen zwischen YOL und dem Kunden mit der gebührenden Sorgfalt zu erbringen. Im Fall von Ansprüchen, gleich aus welchem Rechtsgrund, und im Fall von Ansprüchen des Kunden in Verbindung mit Gewährleistungen haftet YOL für direkte Schäden, die durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden, sowie im Fall von Personenschaden. Im Fall von Schäden, die von YOL nicht durch grobe Fahrlässigkeit verursacht wurden, haftet die Gesellschaft bis zu dem Betrag der erbrachten Dienstleistung pro Jahr und in jedem Fall jedoch höchstens bis CHF 50'000 pro Kunden und pro Jahr oder bis zu dem Geldbetrag, den der Kunde in einem Zwölfmonatszeitraum an YOL gezahlt hat, je nachdem, welcher Betrag geringer ist. Eine Haftung für Folgeschäden und entgangenen Gewinn — soweit gesetzlich zulässig — ist ausgeschlossen. YOL übernimmt keine Verantwortung für Inhalte oder Dienstleistungen, die von Dritten erstellt werden oder bei diesen erhältlich sind. Folglich kann YOL diesbezüglich keine Gewährleistung oder Garantie geben oder kann nicht für solche Inhalte oder Dienstleistungen bzw. für die Qualität und Verfügbarkeit der Dienstleistungen haftbar gemacht werden.

Der Kunde muss YOL jederzeit schad- und klaglos halten gegen Ansprüche, die sich aus Verlusten, Schäden, Kosten und Aufwendungen ergeben, welche (direkt oder indirekt) auf den Verstoss des Kunden gegen Bestimmungen der vorliegenden AGB, die Nutzung von Dienstleistungen bzw. unbefugte oder rechtswidrige Handlungen oder Unterlassungen des Kunden zurückzuführen sind.

YOL haftet in keinem Fall für Betrug oder andere Straftaten bzw. Fahrlässigkeit oder Täuschung durch den Kunden.

10. Beginn, Beendigung, Sperrung
Der Vertrag wird mit der Annahme des schriftlichen Dienstleistungsauftrags durch YOL wirksam.

Erfolgt eine Bestellung über das Internet, wird der Vertrag wirksam, sobald der Kunde die entsprechende Vertragsinformation von YOL auf dem Postweg bzw. über E-Mail oder SMS erhalten hat. Der Vertrag erlangt in jedem Fall Wirksamkeit, sobald der Kunde die betreffende Dienstleistung zu nutzen beginnt.

Der Vertrag gilt als aufgehoben, wenn der Dienst gesperrt wird (z. B. Deaktivierung, Nummerportierung).

YOL behält sich das Recht vor, die Dienstleistung(en) ohne Ankündigung auszusetzen/zu sperren bzw. den Vertrag mit sofortiger Wirkung zu beenden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt, insbesondere u. a. in Fällen von Missbrauch gemäss Abschnitt 7, Zahlungsverzug oder Überschreiten des Guthabenlimits sowie bei Verstoss gegen die AGB. Der Kunde haftet vollständig für sämtliche Schäden.

Wird die SIM-Karte 90 Tage lang nicht genutzt (Änderung des Guthabenbetrags), wird sie ohne weitere Ankündigung deaktiviert und verfällt automatisch nach Ablauf von 30 Tagen. In einem solchen Fall verfällt der Guthabenbetrag auf der SIM-Karte und der Vertrag wird aufgelöst.

Der Vertrag wird ebenfalls bei einer Nummerportierung aufgehoben.

11. Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und anderer Vertragsbestimmungen
YOL behält sich das Recht vor, die AGB und andere Vertragsbestimmungen (einschliesslich Preise) zwischen YOL und dem Kunden jederzeit zu ändern. Sollte der Kunde nach solchen Änderungen die Dienstleistungen weiter nutzen, so gelten die neuen AGB als akzeptiert.

12. Sonstige Bestimmungen
Der Kunde verzichtet bezüglich sämtlicher Forderungen gegen YOL auf sein Aufrechnungsrecht. Nebenabreden und Nachträge zum vorliegenden Vertrag, insbesondere zu dieser Klausel, bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Die Bestimmungen in Abschnitt 11 der vorliegenden AGB bleiben vorbehalten. Der Kunde kann Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag nur nach schriftlicher Zustimmung von YOL an Dritte übertragen. YOL kann den Vertrag ohne Zustimmung des Kunden jederzeit auf Dritte übertragen.

13. Immaterialgüterrechte
YOL gewährt dem Kunden für die Dauer des Vertragsverhältnisses ein unübertragbares und nicht ausschliessliches Recht zur Nutzung der von YOL zur Verfügung gestellten Dienstleistungen und Produkte gemäss den vorliegenden AGB und den sonstigen Vertragsbestimmungen. Alle entsprechenden Immaterialgüterrechte stehen unverändert YOL oder dem Lizenzgeber zu. Verletzt ein Kunde in diesem Zusammenhang Lizenzrechte Dritter und wird YOL dafür haftbar gemacht, so hat der Kunde YOL gegen solche Ansprüche schadlos zu halten.

14. Gerichtsstand und geltendes Recht
Auf das vorliegende Vertragsverhältnis ist materielles Schweizer Recht unter Ausschluss des Wiener Kaufrechtes (Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf, abgeschlossen in Wien am 11. April 1980) anwendbar. Vorbehaltlich zwingender Gerichtsstände des Bundesrechts ist Zürich ausschliesslicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten, die sich aus der vorliegenden Vereinbarung ergeben.

Stand: Mai 2016

There was an error loading the page